Landeskirchliche Gemeinschaft Stralsund

Gruppen

In dieser Rubrik haben die verschiedenen Gruppen und Kreise unserer Gemeinde die Möglichkeit, sich vorzustellen und zu berichten, was sie gerade bewegt:

Krabbelkreis

Seit mehr als 10 Jahren gibt es in der Landeskirchlichen Gemeinschaft eine Krabbelgruppe. Dienstags von 9.30 Uhr bis 11 Uhr treffen wir uns und verbringen gemeinsam mit Babys, Kleinkindern und Eltern eine gute Zeit. Wir begrüßen uns singend und erfahren, wie es jedem geht. Wir singen Bewegungs- und Erfahrungslieder, machen Kniereiter-Spiele oder gehen auf "Löwenjagd". Ein kurzer Impuls soll zum Nachdenken anregen und ermutigen.

Krabbelkreis

Auch für das leibliche Wohl ist bei einer ausreichenden Pause gesorgt. Kaffee, Tee, Obst und Kekse wandern in Münder, und es ist Zeit zum persönlichen Austausch. Wir wollen Müttern und Vätern eine Zeit des Auftankens geben, eine gemütliche Atmosphäre schaffen und Freude an und mit den Babys und Kindern haben. Gott hat jeden Menschen ganz einzigartig geschaffen und es ist toll, das zu entdecken. Jeder ist bei uns herzlich willkommen, wir haben keine Anmeldeliste oder feste Beiträge, aber eine kleine Spende ist gern gesehen. Also dann, bis Dienstag!

Bouldern

Ein paar kletterbegeisterte Leute aus unserer Gemeinde haben Gedanken und Ideen in die Tat umgesetzt und eine Boulderwand gebaut. Ohne mit Gurt und Seil aufwändig zu sichern, kann hier in Absprunghöhe geklettert werden. Das Bouldern ermöglicht Freiheit und Raum zum Ausprobieren, Gemeinschaft, Kreativität, Spiel und Grenzkitzel. Boulderwand Stralsund Klettern Bouldern Kletterwand

Wer das gern selbst erleben will: Jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr ist der Boulder-Raum geöffnet (Eingang über den Parkplatz Katharinenberg 32). Außerdem ist immer am letzten Sonntag im Monat um 15.00 Uhr Kinderklettern angesagt. Wir nehmen keinen Eintritt, aber eine Spende für die Boulder-Kasse ist willkommen.

Falls du Fragen hast oder weitere Informationen benötigst, melde dich einfach bei Hannes (0173/8812608) oder per Mail an . Wir freuen uns auf dich!

Sarobic

Mädels und Frauen aufgepasst. Am Montag gibt es für jede, die Spaß an Bewegung hat und offen für neue Begegnungen ist, einen Sarobic-Kurs. Sarobic ist eine Mischung aus Aerobic und Salsa.

Sarobic-Auftritt bei einer Taufe am Strelasund

Seit nunmehr zwei Jahren treffen wir Frauen uns jeden Montag um 20 Uhr in den Räumen der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Egal ob jung oder alt, egal ob dick oder dünn, egal ob Tanzprofi oder Anfänger, wir haben einfach Spaß und genießen die Gemeinschaft. Wenn du offen für Neues bist, dann komm einfach vorbei. Es kostet dich nichts, nur die Überwindung deines eigenen Schweinehundes. Mit besten Grüßen und bis bald Jana

Posaunenchor

Posaunenchor – ein Begriff, der vielen automatisch die Falten auf die Stirn treten lässt. Ist der denn noch zeitgemäß? Ehrlich gesagt, wissenschaftlich kann ich diese Frage nicht beantworten. Sehe ich mir aber die Zahl derer an, die jeden Dienstag ins Gemeinschaftshaus pilgern, um an der Übungsstunde teilzunehmen, dann komme ich um ein klares „JA“ nicht herum.

In den zurückliegenden 18 Jahren gab es Übungsstunden, mit nur drei oder fünf Bläsern – und doch waren wir blasfähig. Seit den Sommerferien diesen Jahres (Mitte August) gab es keine Übungseinheit, an der nicht mindestens 16 Bläser teilnahmen (um die Statistik zu schönen, habe ich jedes Mal den Dirigenten mit dazu gezählt).

Seit einigen Wochen ist ein Schwung Jungbläser in den großen Chor gestoßen, die jetzt kräftig mitblasen. Außerdem musizieren acht Bläser im Chor mit, die nicht zu unserer Gemeinde gehören. Fröhlich erwähnt werden muss auch die Einsatzbereitschaft aller Chorakteure bei den Einsätzen, die so im Laufe eines Jahres ausgestaltet werden. Egal ob zur Grundsteinlegung des Ozeaneums mit Angela Merkel oder zu einer Goldenen-Hochzeits-Feier eines Ehepaares, das bis auf einen niemand aus dem Chor kennt. In den Übungsstunden geht es immer wieder fröhlich zu – kein Wunder bei so vielen Leuten; es läuft eben viel mehr als nur Musikmachen. Seit Anfang Oktober gibt es wieder eine neue Jungbläsertruppe mit fünf „Anfängern“. Einer von ihnen ist aus unserer Gemeinde, zwei sind Geschwister von Bläsern und zwei weitere haben uns nach einem Bläsereinsatz in Niepars angesprochen, ob sie nicht auch bei uns mitmachen könnten. Es läuft zurzeit einfach gut. Wo in anderen Chören über Mangel an Bläsern geklagt wird, kämpfen wir derzeit um eine ausreichende Anzahl an Noten und Notenständern. Gott sei Dank! Für die noch vor uns liegende Zeit des Jahres sind noch 11 Termine, die von uns beblasen werden. Da brauchen wir in doppelter Hinsicht einen langen Atem und eure betende Unterstützung.

Hauskreis in Altefähr

Was bedeutet der Hauskreis für euch? Hauskreise sind die kleinste Zelle einer Gemeinde. Hier trifft sich eine kleinere Gruppe aus der Gemeinde mit einem gemeinsamen Ziel. Ähnlich wie bei normalen Bibelstunden steht der gemeinsame Austausch an Erfahrungen, Ansichten und Erkenntnissen über Gottes Wort im Mittelpunkt. Der Altefährer Hauskreis möchte in seinen gemeinsamen Bemühungen enge Gemeinschaft fördern, im Glauben wachsen und durch das persönliche Öffnen füreinander auch praktische und betende Hilfen füreinander leben.

Der Hauskreis in Altefähr Wo und wann kommt ihr genau zusammen? Treffpunkt ist alle zwei Wochen mittwochs bei Familie Wiesenberg in Altefähr (Tel: 038306 / 68019). An den Abenden kommen wir um 20.00 Uhr zusammen. Es ist nicht nur eine „Bibelarbeitsgruppe“, sondern bei Tee und Kerzenschein auch eine „Insel der Besinnung“ auf der Insel.

Wie läuft so ein Abend ab, welche Themen gibt es? Christoph Nemitz beginnt fast jeden Hauskreisabend mit den Worten: „Als ich heute Morgen in meiner Praxis saß …“ Er hält eine kurze Andacht über die Losung des Tages. Daran schließt sich der eigentliche Teil unserer Hauskreisarbeit an, die Bibelarbeit. Es werden die verschiedensten Bücher der Bibel intensiv besprochen, auch Themen wie Gleichnisse oder ein für uns stark prägender Komplex „Abenteuer Alltag“ mit Arbeitsmaterialien von Willow Creek erarbeitet. Am Ende eines Hauskreisabends steht immer die Frage: „Gibt es bestimmte persönliche oder gemeindliche Gebetsanliegen?“ Die Gebets-Erfahrungen der letzten Jahre im Altefährer Hauskreis lehren uns, dass gemeinsames Gebet auch eine Voraussetzung für gemeinsame Erlebnisse mit Gott ist.